Zahnersatzmöglichkeiten

Zahnersatzmöglichkeiten

Autor: Dr. Ulrich Kaiser
erschienen in den Herner Sonntagsnachrichten:

Bei Zahnverlust durch Karies, Parodontitis oder einen Unfall werden die Zahnlücken durch Zahnersatz ausgeglichen. Dieser kann entweder herausnehmbar gestaltet sein oder auf vorhandenen Zähnen fest eingesetzt werden.

Prothesen
Herausnehmbarer Zahnersatz wird auch als Prothese bezeichnet Er wird mit Klammern oder zahntechnisch aufwendigen Spezialprofilen (Teleskop-Kronen, Geschieben) an den vorhandenen Zähnen befestigt.

Kronen und Brücken
Bei festsitzendem Zahnersatz spricht man von Kronen oder Brücken. Diese werden auf einem Zahn oder einer künstlichen Zahnwurzel (Implantat) mit einem speziellen Kleber (Zement) befestigt.

Kombinationen
Fehlen nur einige Zähne kann auch eine Kombination aus festsitzenden Kronen und herausnehmbaren Prothesen angefertigt werden. Wenn alle Zähne fehlen müssen sie durch eine Totalprothese ersetzt werden.

Reparatur- und Erweiterungsmöglichkeiten
Im Gegensatz zu Brücken können Teilprothesen bei zusätzlichem Zahnverlust erweitert werden. Nach einer Abdrucknahme in der Praxis fügt der Zahntechniker Kunststoffzähne in die alte Prothese ein. Der so erweiterte Zahnersatz kann dann direkt nach Entfernung der kranken Zähne eingesetzt werden. Wann anstelle einer festsitzenden Brückenversorgung in einem Lückengebiss eine Teilprothese zum Einsatz kommt, ist bei jedem einzelnen Patienten sorgfältig abzuwägen. Grundsätzlich sollten für Kronen und Brücken mehr gesunde Zähne in geeigneter Position vorhanden sein als fehlende. Ist der Verlust weiterer Zähne absehbar, geht die Tendenz eher zu einer Prothesenversorgung.

Pfeilervermehrung
Bei reduziertem Restgebiss bieten in den Knochen eingesetzte Implantate (Titanpfeiler) die Möglichkeit, eine festsitzende oder kombinierte prothetische Versorgung einzugliedern. Die Erfahrung zeigt, dass sowohl beim Halt, als auch beim Tragekomfort und der Handhabung Kronen und Brücken gegenüber einer Prothese Vorteile bieten. Auch hinsichtlich der Ästhetik ist festsitzender Zahnersatz dem herausnehmbaren Zahnersatz überlegen: Kronen können mit Keramik verblendet werden, während Prothesen mit Kunststoffzähnen hergestellt werden. Die Kosten, die dem Patienten bei der Herstellung von festsitzendem Zahnersatz entstehen, sind deshalb häufig höher, als bei Prothesen.

Fazit
Wenn der Zahnbefund es zulässt, bieten festsitzende Kronen und Brücken das langfristig erfolgreichere Versorgungskonzept. Daher ist in der modernen Zahnmedizin ein ausgeprägter Trend zu festsitzenden Restaurationen zu beobachten. Durch Implantate kann heute vielfach die Voraussetzung für einen festsitzenden Zahnersatz geschaffen werden.

Herausnehmbare Teilprothesen kommen dann zum Einsatz, wenn ein Patient so viele Zähne verloren hat, dass er nicht mehr mit festsitzendem Zahnersatz versorgt werden kann, oder die Kosten für Kronen und Brücken die finanziellen Möglichkeiten des Patienten übersteigen. Gute Pflege und regelmäßige zahnärztliche Kontrolle vorausgesetzt, sollte die Haltbarkeit von Kronen und Brücken aber länger sein, als die von herausnehmbarem Zahnersatz.

Die für Sie individuell optimale Lösung ergibt sich während eines persönlichen Beratungsgesprächs.