Herausnehmbarer Zahnersatz

Herausnehmbarer Zahnersatz

Autor: Dr. Dorothee Wiedemann
erschienen in den Herner Sonntagsnachrichten:

Der Verlust von Zähnen stellt eine nicht zu unterschätzende Einschränkung der Lebensqualität dar. Diese, in Bezug auf Funktion und Ästhetik wiederherzustellen oder zu verbessern ist eine Hauptindikation für die Anfertigung eines Zahnersatzes.

Erlaubt die Gebisssituation zum Beispiel aufgrund eines zu geringen Restzahnbestandes keine Versorgung in Form von ausschließlich fest einzementierter Brücken oder Kronen, stellt die Anfertigung von einer Teilprothese die Regelversorgung dar.

Herausnehmbare Prothesen sind generell erweiterbar. Man unterscheidet je nach technischem/materiellen Aufwand, Kaukomfort und Ästhetik verschiedene

Prothesenarten:
Die einfache u. kostengünstigste Klammerprothese ist durch Metallklammern am Restzahnbestand verankert und abgestützt. Diese Klammern sind an Frontzähnen meist sichtbar und führen häufig zu unphysiologischen abziehenden und kippenden Belastungen der Haltezähne. Ein Aktivieren der Klammerspannung muss in regelmäßigen Abständen erfolgen.

Die technisch kompliziertere Form ist die Teleskop- oder Geschiebe-Prothese. Hier werden feste Kronen mit der herausnehmbaren Prothese verbunden. Diese, den Zahn zugleich schützenden Kronen, sorgen dafür, dass die Prothese gut hält und den Kaudruck gleichmäßig und physiologisch auf die Haltezähne überträgt. Sichtbare Metallklammern können vermieden werden, die Natürlichkeit des Gebisses ist wieder hergestellt.

Das, ähnlich wie ein ineinanderverschiebbares Teleskopfernrohr funktionierende Teleskopverfahren ist inzwischen langjährig erprobt und bewährt. Es handelt sich um Doppelkronen, die die Prothese durch Friktion halten. Es bietet eine hohe Stabilität und eine optimale Reinigungsmöglichkeit der Pfeilerzähne. Ein weiterer Zahnverlust kann durch Erweiterung kompensiert werden.

Reicht der Restzahnbestand oder die Belastungsmöglichkeit der Zähne nicht mehr aus, um schlecht sitzenden, lockeren Prothesen festen Halt zu beschaffen, stellt die komfortabelste Versorgung eine Verankerung auf Implantaten dar. Grundvoraussetzungen für die Implantation sind allerdings eine ausreichende Knochenqualität und -Quantität, sowie eine perfekte Mundhygiene.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Ihr Zahnarzt gerne zur Verfügung!